24. September 2018

Das machen wir!

Personale Risikobewertung vor oder bei Prozesseinführung: 
Wir haben ein Werkzeug entwickelt, mit welchem wir wie mit einer Lupe auf die Stellen schauen können, wo Störfelder in der Mensch-Maschinenkommunikation zu erwarten sind (Konfliktfeldanalyse). Ziel dabei ist, dies bereits bei der Planung der Prozesse zu erledigen, um resultierende Kosten zu reduzieren. Im Ergebnis werden Handlungsfelder benannt, in denen Sie aktiv werden sollten um die Effekte abzumildern oder zu vermeiden.

Das gleiche gilt auch für bestehende Prozesse. Wenn es beispielsweise hakt oder wenn diese auf Konfliktpotentiale bewertet werden sollen. Hier analysieren wir ebenfalls die Konfliktfelder und geben Empfehlungen, wie die Spannungsfelder abgemildert werden können.

Mediationssprechstunden für Belegschaften:
Mit Mediation und einem offenen Ohr können Sie Konfliktkosten reduzieren und die Bindung Ihrer Mitarbeiter/innen an Ihren Betrieb verstärken. Sorgen, Ängste oder Demotivation  werden in Situationen ausgelöst, in denen Menschen den Eindruck haben, Kontrolle zu verlieren. Das führt dazu, dass der Mensch nicht mehr richtig denkt und handelt – also das Gegenteil von dem, was Ihr Betrieb braucht.

Stellen Sie einen kleinen Raum zur Verfügung, in dem ich beispielsweise 1 x pro Woche für die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter/innen ein offenes Ohr habe.

Unternehmensspezifische Trainings für Fach- und Führungskräfte:
Hier sensibilisieren wir auf Konfliktfelder und setzen selbstentwickelte Trainings um die Schnittstelle zwischen Mensch – Mensch und Technik ein. Auch spezifische Ziele lassen sich bearbeiten, wie beispielsweise standardisierte Mitarbeitergespräche.

Prädikat für Unternehmen mit Mediationskompetenz:
Unsere Trainings können präventiv eingesetzt werden, beispielsweise um das Prädikat „Unternehmen mit Mediationskompetenz“ zu erwerben. Das Prädikat wird durch den Mediationsverbund Deutschland vergeben, wenn 10 % der Belegschaft entsprechend trainiert wurden. Mit dieser Quote lässt sich der Betrieb komplett durchdringen.

Mit der Auszeichnung können Sie der Belegschaft wie auch Lieferanten und Kunden zeigen, dass Ihnen gemeinsame Ziele und gemeinsamer Erfolg wichtig sind.

Außergerichtliche Konfliktlösungen:
Wenn Sie mit einem Gerichtsverfahren konfrontiert werden oder eines ins Auge fassen, haben Sie mit dem Einsatz von Mediation die Möglichkeit aktiv Lösungen zu generieren, Ihre Risiken zu vermindern, die Kontrolle zu behalten und Verfahrensdauern zu reduzieren.

Wir prüfen dafür die Mediationsfähigkeit des Falls und würden dann einen entsprechenden Vorschlag machen. Dabei geht es um innerbetriebliche Konflikte oder auch um Spannungen zwischen Betrieben.

Smart Data für Unternehmen – Einhaltungspotentiale:
Mediation ist Lösungsorientiert, meist günstiger und benötigt deutlich weniger Zeit als Gerichtsverfahren. Die Möglichkeiten lassen sich präventiv einsetzen. Aber wie hoch ist Ihr betriebliches Potential, alternative Konfliktlösungsverfahren umzusetzen? Bei unserer schnellen Analyse gleichen wir Ihre betrieblichen Normen und Werte mit dem Wesen der Mediation ab.

Sie können im Anschluss mit Blick auf Wettbewerbsfähigkeit und Kostenreduzierung Maßnahmen starten, die förderlich für Mediation sind.

Smart Data für Berater, Coaches und Mediatioren – Neukundenpotentiale:
Hiermit haben Sie die Möglichkeit Neukundenpotentiale und Anwendungsfelder in Ihren Arbeitsschwerpunkten zu entdecken. Hierzu strukturieren und bewerten wir Daten im Internet.

Alles was wir tun, ist Alltagstauglich. Unsere Angebote resultieren aus der betrieblichen Praxis und sind wissenschaftlich bearbeitet.

Unsere Stärke vor dem Hintergrund der Digitalisierung ist dabei, dass wir Maschinenkommunikation verstehen und mit der Mensch-Mensch Kommunikation optimiert verbinden.